Beiträge von Cirno

    Moinsen liebe Simulationsenthausiasten und randoms die einfach mal auf die Seite stoßen.

    Ich weiß nicht, ob die Information bereits beim "Normalsterblichen" angekommen ist, aber die Kacke ist mal wieder am dampfen. Ich denke, einige haben schon von "Artikel 13" oder den "Uploadfiltern" gehört. Ging ja damals eine gewaltige Welle durch die Medien und Organisationen wie "SaveTheInternet" haben auf Demos mit über 200.000 Menschen viel Lärm gemacht, welcher jetzt aber wohl ins Leere gelaufen ist. Man hatte damals versprochen, das diese Uploadfilter nicht kommen würden, in diesem Moment wird allerdings in einem schnellen Alleingang der EU eben jenes in noch verschärfter durchgedrückt.

    Das ganze nennt sich "TERREG", oder in Langform „Verhinderung der Verbreitung terroristischer Inhalte im Internet“. Diese EU-Verordnung, welche bis Ende des Jahres bereits in geltende nationale Gesetze umgesetzt werden soll, sieht vor, dass Seiten einen automatischen Contentfilter vorweisen müssen, um mutmaßliche terrorristische Inhalte sowie "hatespeech" zu erkennen und noch während des hochladens zu entfernen. Da diese aber nachgewiesenermaßen noch recht fehleranfällig sind, kommt es häufig, besonders bei z.B. wissenschaftlichen oder journalistischen Inhalten, zu false positives.

    Gleichzeitig sieht der Entwurf die Einfürung von grenzüberschreitenden Schnell-Löschanordnungen vor. Polizeibehörden oder Ministerien aus jedem EU-Land könnten angeblich terroristische Inhalte seien es Bilder, Texte oder Videos –, die in anderen EU-Ländern veröffentlicht wurden, innerhalb nur einer Stunde löschen lassen. Den Plattformbetreibern drohen bei Nicht-Befolgung der Löschanordnungen hohe Geldstrafen. Eine vorherige unabhängige Prüfung der Löschanordnungen ist im Gesetzesvorschlag nicht vorgesehen. Das dies für kleine Seiten wie unsere unmöglich einzuhalten ist, braucht hier glaub ich keiner sagen.

    Als weiter Einschnitt sieht TERREG ein Aushebeln der Ende-zu-Ende Verschlüsselung vor. Diensteanbieter müssen eine Sicherheitslücke für "authorisierte Behörden" einbauen oder die privaten Schlüssel abgeben. Welche Behörden unter jene authorisierten zählen, ist nicht vorgegeben. So könnte die Polizei einfach in deinen Chatverlauf zugreifen und dank fehlender Verschlüsselung diesen sogar manipulieren. Darüber hinaus ist dies eine riesige Gefahr vor Hackerangriffen, da eben jene Sicherheitslücken auch von "nicht-Behörden" gefunden und ausgenutzt werden können. Unternehmensgeheimnisse sind so recht schnell ausspioniert und auf die DSGVO wird ebenfalls auf gut Deutsch geschissen.

    Was ich damit Sagen will: Die Kacke dampft gewaltig und ein Eingriff in unser aller Privatsphäre, wie die Stasi nur drauf neidisch wäre, steht kurz vor dem Beschluss. Ich als Admin von dem Laden hier werde definitiv nicht irgendwelche vorhandenen Daten abgeben oder jene Uploadfilter einrichten, da mir die Anonymität und Meinungsfreiheit im Netz sehr viel bedeutet. Falls es wirklich dazu kommt, dass ich den Dienst hier nicht mehr E2E Verschlüsselt anbieten kann, werde ich die Seite hier "Read Only" schalten und alle Daten entfernen oder anonymisieren, welche auf Benutzer schließen lassen.

    Falls ihr mehr über das ganze erfahren möchtet, findet ihr auf der Seite von Netzpolitig.org viele weitere Infos und aktuelle News: https://netzpolitik.org/tag/terreg/

    Darüber hinaus gibt es einen "Steckbrief" von SaveTheInternet: https://savetheinternet.info/de/de/terreg/
    Falls ihr selbst Aktiv werden wollt, könnt ihr hier dem Discord von SaveTheInternet beitreten. http://discord.savetheinternet.info/


    Ich hoffe, dass der Roman 1984 von George Orwell nicht noch näher an die Realität rückt, als es bisher geschehen ist. Damit sei von mir aus erstmal alles gesagt.

    Grüße, Cirno

    Da die Strecke normalerweise nicht zurückgesetzt wird nach einer Steamüberprüfung, da sie ein Klon ist, ist da sowieso irgendwas im argen. Du kannst mal versuchen, den Assets/Kuju Ordner zu sichern und anschließend zu löschen, dann eine Steamüberprüfung anstoßen. Hat bei mir mal geholfen, als ich Münster gebrickt hatte.

    Wir liefern nach, keine Sorge. Ich warte nur Amisias Rückmeldung ab. Müssen das wie gesagt erstmal auf einer VM erneut testen. Ist nur alles was kompliziert wenn man 600km von daheim entfernt ist :ugly:.


    Btw, Hausach-konstanz haben wir absichtlich nicht als Vorraussetzung genannt, da nur wirklich wenige Objekte für BÜ's genutzt wurden. Das ist vernachlässigbar.

    Wenn du mal meine Nachricht lesen würdest, würdest du wissen, das der Fehler an uns liegt. Es fehlen selbst erstellte Signale, die uns aber nicht aufgefallen sind, da sie durch andere Upgrades bereits bei uns als auch bei unseren Testern installiert waren.

    Bleib mal aufm ruhigen Fuß Eberhard, ich gehe davon aus, dass diese Assets hätten mitgeliefert werden müssen. Uns ist das nur nicht aufgefallen, da wir sie anscheinend schon durch andere Streckenupgrades installiert hatten. Ich hau Amisia mal an.


    Ich werde heute abend die Strecke mal auf einer VM installieren mit nur den Sachen aus der Readme. Bei zich Streckenupgrades kommt man halt mal durcheinander, was gegeben war und was neu erstellt wurde.

    Wir haben das Update bei mehreren Nutzern getestet vor dem Rollout, da muss etwas in eurem speziellen Fall anders sein.

    Mal ne ganz dumme Frage: Habt ihr das Update von LordTulpe installiert? Dies verändert Dateien, welche von unserem Update benötigt werden.

    Es kann ja auch sein, dass der Installer nicht auf Anhieb den richtigen Ordner als RailWorks Verzeichniss ausliest. Darum sollte man diesen vorher kontrollieren, wie auch bei Installern anderer Hersteller von TS Addons.

    zug6440 Im übrigen empfehle ich, dass du dein Rudel Ausrufezeichen etwas in den Griff bekommst. Außerdem reichen "@" Markierungen wie bei meinem Vorredner. So kann man Vollzitate vermeiden und so den Lesefluss verbessern.


    Wäre ja mal ein Anfang zu schauen, ob der Streckenordner bei dir überhaupt existiert.